Gabelsbergerstr. 1A - Leipzig

Fitness

wird gesteigert durch sogenannte body-weight-exercises – also Übungen, die mit dem eigenen Körpergewicht arbeiten und funktionale Kraft und Kondition erhöhen. Im Gegensatz zu Fitnesstudios achten wir primär auf die Funktionalität und nicht auf die Definition einer Muskelgruppe.

Dazu verwenden wir viele traditionelle Trainingsgeräte wie Kettlebells, Schlagpratzen oder Terrabänder zur Steigerung von Kraft, Kondition und Koordination. Eine entspannte und lockere Gruppenatmosphäre fördert den Ansporn und die Langzeitmotivation. Partnerübungen erleichtern den Umgang miteinander und den Einstieg. Ein untrainierter Mensch kann so binnen einigen Monaten ein überdurchschnittliches Kraft- und Ausdauerverhältnis erlangen, wenn er regelmäßig mittrainiert.

Ein Gruppentraining ist immer motivierender als ein normaler Fitnesstudiogang – gerade für Menschen, die sich nicht langfristig ausreichend selbst motivieren können. In einem guten Fitnessstudio gibt es zwar Gruppentraining und Kurse, hier ist aber die Fluktuation und das Leistungsspektrum der Teilnehmer so groß, dass die Kursleiter ein niedriges Leistungsniveau (man geht nicht all zu weit und die Tiefe und macht nicht all zu schwere Übungen) ansetzen müssen, um allen Kunden gerecht zu werden. Durch unsere kleineren Gruppen, ein höheres Grundleistungsniveau sowie eine große Bandbreite an unterschiedlichen Schwierigkeitsgraden der einzelnen Übungen (um auch vollkommen untrainierten Menschen ein gutes Gefühl und einen guten Trainingsfortschritt zu ermöglichen) erzielen unsere gruppenbasierten Trainingseinheiten langfristig die besseren Ergebnisse, vor allem, wenn es um körperliche Fitness, Kondition und Bewegungsbewusstsein sein geht.

Unsere Fighter Fitness findet jeden Mi 21.15-22.15 und So 11-12 Uhr statt.

Hauptziel: Fitness/Bewegungserfahrung

Intensität: moderat/hoch (je nach Programm)

Ablauf:

Der Großteil der Einheit wird aktiv mit Sport verbracht bei der verschiedene Workoutarten zum Einsatz kommen. (Kraftkreis, Partnerübungen, Komplexübungen). Hinzu kommen die Erwärmung und eine mehr oder weniger intensive Dehnung.

Einige Einheiten werde ich in unserem Gym geben, andere wiederum in Parks oder an sonstigen Orten. Den Gegebenheiten angepasst wird das Training immer wieder andere Erfahrungen und Reize bieten.

– „es gibt noch weitaus mehr Kraftreize als einfache Klimmzüge und Dips“ (Variationen, Kombination, Augenmerk auf Schnellkraft)

Grundsätzlich werde ich für jede Einheit ein Thema haben.

z.B Heute NUR mit dem eigenen Körpergewicht (man braucht lediglich einen Boden xD)

Trivia:

Komplexübungen: Es werden verschieden Übungen miteinander verbunden um einen Ganzkörpereinsatz zu gewährleisten.

„andere Erfahrungen und Reize“ : z.B.: Parcourelemente, was ist mit dem eigenen Körpergewicht möglich?

Ich werde mir vor jeder Einheit Variationen für jedes Level überlegen. Es soll für jeden Beteiligten sehr anstrengend sein…aber nicht unmöglich 🙂

Kernfaktoren

  • Training mit und ohne Geräte
  • schneller Wechsel, hohe Intervallfolge, hoher Puls – dadurch wird der Energieverbrauch in die Höhe getrieben
  • Aktivierung und Nutzung der kompletten Muskulatur – mit besonderem Fokus auf die Coremuskalatur (Bauch, Rücken, Rumpf, Po)
  • Großer Spaßfaktor durch die Stimmung in der Gruppe und die schnellen Übungswechsel